Sonntag, 30. September 2018

Tag 61

Die Nacht mit den sechsen war genau so wie mit elfen. Selbst das Toben direkt nach dem Aufstehen - eine halbe Stunde vor meinem Weckerklingeln  hihi - hörte sich genauso an. Bumbumbum, trappeltrappeltrappel, BUM, trappeltrappel, Bumbum, schepper. Das können 6 Welpen genauso gut wie 11. Allerdings gab es einen riesigen Unterschied. Es war heute morgen total sauber im Auslauf, so als hätte schon jemand heimlich geputzt. Das war wirklich sehr erstaunlich, was 5 weitere Welpen an Dreck ausmachen! Ich hätte eigentlich überhaupt nicht saugen und wischen müssen und auch die Decken waren noch absolut in Ordnung und hätten nicht unbedingt getauscht werden müssen. Das also ist der Unterschied zwischen einem kleinen und einem großen Wurf.  ;) Ich muss deutlich mehr putzen!

Heute Vormittag sind Nehlson und Balin abgeholt worden und nach einer ruhigen und unspektakulären Fahrt in ihrem neuen Heim angekommen.

Am Nachmittag habe ich mit Hetty, Bono, Baju und Tilda einen Ausflug gemacht. Ab ins Auto und dann eine kurze Fahrt zum Ende unserer Weide. Dort ging es dann hinaus auf unseren kleinen Privatweg. Langsam sind wir den entlang gegangen und dann Richtung unserem Wäldchen. Am Anfang ging es kaum voran, die Mäuse sind mir so dermaßen um die Beine gelaufen dass ich kaum gehen konnte. Aber nach und nach lösten sie sich ein wenig und liefen voran oder blieben ein bisschen zurück. Wir haben uns viel Zeit gelassen und sind dann noch auf das abgeerntete Maisfeld gegangen weil der Bauer mit dem Auto vorbei kam. Das fanden die Lütten klasse! Da konnten sie zwischen den Reihen flitzen.  hihi



















Auf dem Rückweg haben wir unsere Nachbarin getroffen die sich hinhockte und die Kleinen rief. Da flitzten die Welpen aber los und freuten sich ein Loch in den Bauch einen Menschen zu treffen.



Während wir ein bisschen quatschten, haben die Mäuse die Umgebung erkundet. Hohes, trockenes Gras und dazwischen abgeschnittene Äste. Ein suuuuuper Welpenspielplatz. Sie tollten dort ordentlich rum. Als ich merkte dass sie langsam kaputt sind, ging es den Weg zurück zum Auto.



























Zur Belohnung gab es dann für alle noch ein Hasenohr, dass sie sofort nach draußen in den Garten schleppten und genossen.

Samstag, 29. September 2018

Tag 60-2

Nun noch ein paar Bilder von der Hasenohrenparty gestern Nachmittag




































Tag 60

Hier nun erst noch das versprochene Portrait von Rüde Blau, das ich gestern nachgemacht habe.

Heute war also Welpenabholtag. Schon heute morgen kamen mir ständig die Tränen, aber ich habe mich tapfer gehalten. Alle haben sich natürlich über ihre kleinen Schätze gefreut. 5 Welpen sind in ihr neues Zuhause gefahren und auch gut dort angekommen. Die ersten Rückmeldungen habe ich und auch schon das eine oder andere Bild. Morgen Vormittag gehen dann noch zwei. Dann wird es hier richtig leer.

War schon komisch nur noch 6 Welpen im Auslauf zu haben. Das erste Mal nur mit einer Futterbar füttern. Aber weil es nur noch sechs sind, durften sie am Nachmittag unten im Haus durch die Gegend laufen. Das haben sie auch gleich ausgenutzt und sich alles gründlich angeschaut und sind dabei durch die Beine der großen geflitzt. Aiden hat Zuflucht auf seiner Liege im Wohnzimmer gesucht. Dumm nur, dass die Welpen da auch hinauf kommen.  :uah: Ich habe gedacht ich seh nicht richtig, als einer der Lütten von hinten auf die Liege krabbelt!  :umfall: Und Aiden hat absolut nix dazu gesagt!  freufreu Anscheinend hat er sich jetzt damit abgefunden dass da schon wieder so ein kleines schwarzes Wuseldingens bleiben wird. Er ist da schon echt ein harter Brocken, aber so schnell ging das noch nie.  ;)

Autofahren durfte die kleine Bande dann heute auch noch. Und das haben sie genauso gut gemacht wie sonst auch. Ich habe sie dann zuhause wieder einfach hinten aus dem Auto raus gesetzt und sie sind von alleine ins Haus gelaufen. Natürlich den Großen hinterher.  hihi Dann war es auch schon Zeit fürs Abendessen. Während ich in der Küche die Futterschüsseln gefüllt habe, haben die 6 einen Mordsspektakel gemacht. Hab gar nicht gemerkt dass da welche fehlten bei dem Krach den sie gemacht haben. Die kennen die Geräusche schon ganz genau. Und sie wissen auch, dass zuerst die Futterschüsseln von den Großen auf die Erde gestellt werden und ich erst dann um die Ecke komme. Sie werden dann ganz aufgeregt.

Nun haben die kleinen noch eine letzte Nacht zu sechst. Ich hoffe dass die bereits ausgezogenen eine ruhige Nacht haben und gut durchschlafen werden. Die Fahrt war wohl bei allen recht ruhig gewesen.

Freitag, 28. September 2018

Tag 59

Unser letzter gemeinsamer Tag neigt sich dem Ende zu. Heute Vormittag war die Welpenabnahme und danach habe ich mit den Welpen die morgen gehen werden Bilder im Geschirr gemacht und bin noch einmal mit ihnen ein Stück spazieren gegangen. Die Kleinen waren so süß dabei.  :blush: Die Bilder gibt's dann die Tage. In den letzten Tagen sind die Welpen sowieso wieder absolute Engelchen. Aber sie müssen jetzt raus in die große, weite Welt und diese erkunden.  :cry: Ihre Menschen warten schon sehnsüchtig und haben sicherlich eine schlaflose Nacht.


Mozart hat dann bei der Zuchtstättenbegehung auch noch einmal gezeigt wie schön er mit den Welpen umgeht und denen vor unseren Augen eine Lehrstunde gegeben. Das war so schön mit anzusehen wie er mit ihnen kommunizierte. Er hat sich eine Kaustange genommen und diese einfach nur festgehalten. Die Lütten haben versucht daran zu gehen und er kräuselte die Nase leicht, kräuselte sie mehr, zeigte leicht die Zähne, zeigte sie stärker, fing an zu knurren. Einer nach dem anderen zog sich zurück. Nur einer nicht. Der meinte das wäre wohl ein neues Spiel. Also schnapte Mo mal eben kurz in die Luft. UPS! Da zog der Kleine sich aber ganz fix zurück! Und dann kam unsere Hetty an und durfte sich ihm und seiner Kaustange nähern. Sie hat sich auf den Rücken gelegt und ihn unterwürfig angespielt. Und er hat es angenommen. Das war wirklich ein tolles Schauspiel wie aus dem Lehrbuch. Hätte ich mal aufnehmen sollen. Die Kleinen haben auf jeden Fall noch einmal etwas gelernt.

Am Nachmittag habe ich mich noch einmal zu den Kleinen in den Auslauf gesetzt und ordentlich mit ihnen geschmust. Als wüssten sie was bevorsteht, haben sie alle ganz lange und ganz zart mit mir gekuschelt. Sind abwechselnd auf mich drauf geklettert, haben versucht mir die "Lefzen" zu lecken, Küsschen gegeben, mit ihren kleinen Pfötchen in meinem Gesicht rumgetatscht und zart versucht mir neue Ohrlöcher zu verpassen. Und ich habe es so genossen. Ich werden die Kleinen vermissen wenn sie morgen gegangen sind und es werden sicherlich jede Menge Tränen fließen. Der Auszug der Welpen ist mit das schlimmste am Züchten. Ich habe die Mäuse in den letzten 8 Wochen auf ihr Leben vorbereitet und hoffe dass sie ein langes, gesundes und glückliches Leben in ihren neuen Familien haben und ich regelmäßig von ihnen höre.

Jay Jay hat ihre Welpen gerade noch einmal gefüttert. Es gab um kurz nach 8 Abendessen für die Großen und dann auch für die Kleinen. Mein Mädchen stand dann kurze Zeit danach vor dem Welpengatter und wollte hinein. Natürlich habe ich sie sofort rein gelassen. Die Bande hat sofort versucht Milch zu saugen und Jay Jay ließ sie gewähren, obwohl da nichts mehr ist. Sie war damit beschäftigt ihr Futter hervor zu würgen. Erst die eine Hälfte, dann etwas daneben die andere Hälfte. Wow, da haben die Lütten sich aber gefreut und sofort von der Milchleiste abgelassen! Doppelte Futterration!  freufreu :yeah: Wie gut, dass mein Mädchen mittlerweile wieder was auf den Rippen hat, da ist es dann nicht so schlimm, wenn sie ihren Welpen alles abgibt. Sie ist einfach Mutter durch und durch.  :love2:

Nun hoffe ich, dass ich die Nacht schlafen kann und nicht wieder wach liege.

Donnerstag, 27. September 2018

Tag 58

Die letzten Tage sind ziemlich voll gepackt. Der ganze Papierkram muss erledigt werden, Sachen zusammengepackt und morgen ist die Wurfabnahme. Heute war ich noch mal mit allen einzeln auf der Wiese. Und am Abend dann noch mal draußen auf der Straße. Anprobe der Geschirre und Halsbänder und die ersten Schritte damit laufen. Das war so süß!  :love3: :love2: :love3: Mehr Geschirr als Hund.  lol Aber schon in ein paar Tagen werden sie hineingewachsen sein. Und sie sind alle so süß neben mir her gehüpft.  :blush: Das war einfach nur herzallerliebst. Mal schauen ob ich es morgen nach der Wurfabnahme schaffe von allen noch mal ein Bild im Geschirr zu machen.

Aber nun gibt es erst noch ein paar Bilder von Gestern.





















Und noch ein Spielvideo


Mittwoch, 26. September 2018

Tag 57


Endlich wieder Sonne!

Heute Vormittag gab es wieder lieben Besuch von einer Freundin und die hat tolle Sachen für die Truppe mitgebracht. Kälberblase! Oh da waren sie aber begeistert! 5 Kälberlasen und 11 Welpen - was für ein Spaß!  :yeah: Kaum waren die Dinger verteilt, ging das gerenne und abgejage los. Gemeinsam zu mehreren wurde mit einer Blase durch die Gegend gerannt und dabei an allen Enden gezogen und gezerrt bis sie auseinandergerissen war und jeder ein Stück davon hatte. Das wurde dann in eine Ecke gebracht und verspeist. Diejenigen die ein Riesenstück ergattert hatten stolzierten dann damit durch die Gegend und präsentierten ihre Beute. Das brachte dann die nächsten wieder auf den Plan und das gejage ging wieder los. Zerr, zerr, reiß, zupf! Und wieder waren ein paar Stücke abgerissen die gefressen werden konnten.

Mit 5 Kälberblasen kann Hund seeeeeeeeeeeeeeeeeehrt lange Spaß haben! Es ging gar nicht so sehr um das fressen der Blasen. Vielmehr stand das präsentieren der Beute, das abjagen und hinterherrennen bzw. wegrennen und natürlich das auseinanderzerren im Vordergrund. So lange wie heute haben sie bisher noch nie gespielt. So eine tolle Beute war aber auch noch nie im Spiel.  hihi Welch ein Glück, dass die Kleinen solch ein tolles Geschenk bekommen haben, ich wäre niemals auf die Idee gekommen so etwas zu kaufen. Die nächsten Welpen bekommen jetzt aber garantiert auch welche. Eine richtig tolle Sache und Beschäftigung.
































Am Nachmittag gab es dann noch einmal Besuch. Bjarnes Familie war da und der Anjo aus dem A-Wurf war mit seiner Familie ebenfalls zu Besuch. Da haben wir uns sehr gefreut alle wiederzusehen. Richtig toll rausgemacht hat der Bub sich.  :blush: Ein stattlicher und sehr hübscher Rüde ist er geworden. Und die Welpen hatten jede Menge Leute um mit ihnen zu schmusen und zu spielen, was sie natürlich auch ausgiebig gemacht haben. Und natürlich haben sie auch gleich wieder was abgestaubt. Dieses mal gab es ein Stück Trockenfleisch und damit machten sie dann dasselbe Spiel wie am Vormittag. So langsam lernen die Welpen: Wenn Besuch kommt, dann gibt es was leckeres zu fressen.  lol Auf jeden Fall hören sie bereits wenn Besuch kommt und stürzen dann alle freudig zum Tor um diesen zu begrüßen.

Dienstag, 25. September 2018

Tag 56

Heute ist nicht viel passiert. Oder doch  ;) Heute war der große Gesundheitscheck! Und die Welpen sind nun 8 Wochen alt.

Wir sind ein bisschen früher aufgestanden als sonst und ich habe auch früher gefüttert. Allerdings gab es für alle nur die halbe Mahlzeit. Ich wollte nicht, dass sie sich während der Autofahrt mit vollgefutterten Bäuchen übergeben müssen. Dann verladen ins Auto. Alle Welpen waren mächtig aufgeregt wo es wohl hingeht. Als wir losfuhren wurde es gleich leiser und bald schon spielten sie miteinander und schliefen. Wir waren pünktlich beim Tierarzt und mussten noch wegen einer Not-OP warten. Aber dann waren wir dran.

Ich hatte extra eine große, faltbare Stoffbox mitgenommen und die in der Praxis aufgestellt. Aus 11 Welpen in einer Box immer den richtigen herauszuholen ist nämlich gar nicht so einfach. Die lieben Kleinen bleiben ja nicht stehen, sondern wechseln ständig ihren Platz. Deshalb habe ich einen herausgeholt und ihn in die Praxis gebracht. Zuerst allgemeine Untersuchung: Ohren, Zähne, Augen, abgetastet, abgehört. Dann impfen und chippen. Alles eintragen in die Papiere und dann noch eine Laufprobe. Fertig. Nummer 1 konnte in die Stoffbox und ich holte den nächsten aus dem Auto. Das ging wirklich gut. Die ersten 6 haben wir, nachdem sie dran waren in die Stoffbox getan, die letzten 5 habe ich dann direkt im Auto ausgetauscht. War eine sehr gute Idee von mir die Box mitzunehmen.

Alle 11 Welpen haben eine gute Gesundheit bescheinigt bekommen, sind gechipt und geimpft worden und gefielen der Tierärztin sehr gut. Sie gab mir noch  mit, dass die Hunde bitte nicht dick gefüttert werden sollen - vor allem im ersten Jahr - weil das die Gelenke belastet. Ja, ich weiß das. Und meine Hunde sind auch schlank.

Auf der Rückfahrt waren die Mäuse erst mal platt und schliefen. Ich habe gedacht sie würden dann auch zuhause gleich weiter schlafen. Weit gefehlt!  :baeh: Zuerst gab es Futter, was mit Appetit vertilgt wurde und danach ging es raus in den Garten und die Toberei begann. Das was sie am Vormittag wegen des Ausfluges nicht machen konnten, wurde nun ausgiebig nachgeholt.  ;) Wir hatten auch noch einen lieben Besuch da und die Mäuse haben gezeigt wie agil und ausdauernd sie sind. Aber irgendwann war dann auch die Luft bei den letzten raus. Nach und nach verzogen sie sich nach drinnen. Die letzten wirklich aus dem Spiel zack umgedreht und rein.


Nur einer lag oben neben dem Ausgang in der Sonne und schlief. Hat nicht mitbekommen, dass alle anderen rein gegangen sind. Ich habe nachher noch mal geschaut es lag weiter dort in der Sonne. Ist ja auch ein toller Platz und wurde letztes Jahr vom A-Wurf auch gerne genommen. Da hat der Falco dort liebend gerne gelegen. Der Vormittag war wohl doch anstrengend gewesen.  hihi

Am Nachmittag haben wir außer kuscheln nix weiter gemacht - einmal Action am Tag reicht. Nun hoffe ich dass wir die Tage noch gutes Wetter bekommen, damit ich noch mal mit den Minis raus kann in die freie Natur um auch noch mal einige schöne Bilder zu  machen.

Mama Jay Jay nabelt nun ihre Welpen ab. Die Milch ist versiegt und heute hat sie das erste Mal seit dem Decken auf dem Spaziergang ausgiebig mit ihrem Sohn Mozart gespielt. Dann können wir wohl jetzt auch wieder ins Training einsteigen. Es ist schon Wahnsinn, was die Natur so macht, wenn man ihr seinen Lauf lässt. Die Hündin macht genau zur richtigen Zeit das Richtige. Gleich nach dem Decken hörte Jay Jay auf zu Spielen und schützte sich und ihre noch nicht mal vorhandenen Welpen. Am Anfang war sie rund um die Uhr für die Welpen da, und als es soweit war, nahm sie sich immer mehr Zeit auch für sich. Seit ein paar Tagen nun schläft sie nachts wieder oben. Und nun kurz vor dem Auszug brauchen sie die Welpen nicht mehr und sie beginnt ihr "normales" Leben.



Hier noch zwei Videos von den Welpen nach dem Frühstück und vor dem Tierarzt. Da haben sie so schön miteinander gespielt.  :blush:


Montag, 24. September 2018

Tag 55-2

Auch heute war wieder grottiges Wetter.  :cry: Echt doof! Wir hatten heute Vormittag Welpenbesuch und so waren die Minis gut beschäftigt mit Spielen, Schlafen und Kuscheln. Ich hatte mir gerade überlegt, dass wir doch einen Ausflug machen könne - die Sonne kam so schön raus  freufreu - da fing es an zu Gewittern!  :uah: Die Ausflugspläne habe ich mal gleich wieder verworfen. Das Gewitter haben die Welpen komplett verschlafen.

Zwischen den Schauern waren die Kleinen dann doch doch ein bisschen draußen. Und ihre Geschäfte haben sie auch alle ganz artig draußen erledigt! Trotz des schlechten Wetters nicht ein Pfützchen oder Häufchen im Auslauf. Braaaaaave Welpen!

Als der Besuch weg war, haben die Welpen sich erst mal ordentlich ausgeschlafen bis es für sie Mittag gab. Es wird immer schwieriger die Bande zu füttern. Schon alleine das in den Auslauf gehen gestaltet sich sehr schwierig.  :uah: Ich stelle die beiden übereinanderstehenden Futterbars auf das Welpengitter ab und halte es mit einer Hand fest. Dann öffne ich mit der anderen Hand das Tor. Während ich schnell die Futterbars mit beiden Händen hoch nehme, stürzen bereits die ersten Welpen halb aus dem Tor. Nun versuche ich mit einem Fuß in den Auslauf zu kommen. Ich muss nur 2 Meter rein, dann kann ich das Futter erst einmal auf die Box stellen. Aber diese 2 Meter sind wirklich schwierig. Vorhin haben die Welpen mich beinahe zum Fall gebracht. In dem Moment wo ich auf einem Bein stehe - die Futterbars balancierend in den Händen - und mit dem anderen Fuß über die Welpen steige und versuche dort irgendwo zwischen zu kommen, sind alle 11 Welpen an mir hochgesprungen. Ich habe es gerade noch geschafft das Futter auf die Box zu schmeißen, damit ich mich festhalten kann. Das wäre wohl nicht schön gewesen wenn ich auf die Minis gefallen wäre und das Futter dabei durch den ganzen Raum geschmissen hätte.  :uah: Glücklicherweise ist nix passiert.

Wenn ich dann das Futter auf den Boden stellen will, dann versuche ich die Bande auszutricksen. Zuerst drehe ich mich mit der ersten Futterbar zum Fenster und beuge mich vor. Wenn dann alle Welpen schnell dorthin laufen, drehe ich mich fix um und stelle das Futter auf die andere Seite. Bisher hat das noch immer geklappt. Aber mittlerweile haben sie das Täuschungsmanöver auch schon spitz bekommen!  ;) Dumm sind sie nicht, die kleinen Schwarzen. Die zweite Futterbar auf den Boden zu stellen ist dann ganz einfach.

Heute morgen durfte Rüde Rot mit nach oben zu seiner "Einzelzeit in fremden Räumen". Wie schon einige der anderen Mäuse habe ich ihn zuerst im Bad abgesetzt um mich fertig zu machen. Bono hat sich kurz umgeschaut und ist zielstrebig auf den Mülleimer zu gegangen um ihn zu untersuchen. Danach ging es dann nach nebenan ins Schlafzimmer. Auch hier hat er sich alles gründlich angeschaut. Das haben die anderen auch getan. Aber Bono hat auch alles gründlich untersucht. Wenn er etwas gesehen hat, ist er schnell dorthin und hat es angeschaut und abgeschnüffelt. Als er mit dem Raum fertig war, ging er weiter ins Ankleidezimmer und untersuchte auch hier alles. Zwischenzeitlich kam er immer mal zu mir, egal wo ich mich gerade befand. Ich musste ja schauen was er so macht und vor allem aufpassen, dass er nicht zur Treppe läuft.  :uah: Bevor es wieder runter zu den anderen ging, lief er noch einmal durchs Büro. Balin bewegte sich völlig selbstverständlich oben durch die Räume, als wäre er dort schon hundertmal gewesen.

Morgen früh haben die Kleinen ein Date beim Tierarzt. Chipen und Impfen steht auf dem Programm. Und natürlich auch die ärztliche Untersuchung. Ich hoffe die Kleinen stecken die Impfung gut weg und sind nicht so lange platt danach.

Tag 55

Auch wenn Rüde Orange und Rüde Silber bisher noch keinen Besitzer haben, so haben sie nun doch ihren Namen bekommen. Morgen ist Impfen und Chippen angesagt und dann ist es offiziell.

Rüde Blau - Bravehearted Ghost vom Uthleder Berg
Rüde Grün - Bosco vom Uthleder Berg
Rüde Orange - Bono vom Uthleder Berg
Rüde Rot - Balin vom Uthleder Berg
Rüde Gelb - Bjarne vom Uthleder Berg
Rüde Silber - Baju vom Uthleder Berg
Rüde Goldgelb - By my side Nelson vom Uthleder Berg
Hündin Rosa - Born to Hund Hetty vom Uthleder Berg
Hündin Gold - Black Muppet vom Uthleder Berg
Hündin Lila - Bella Donna vom Uthleder Berg
Hündin Weiß - Beautyful Tilda vom Uthleder Berg

Nun hoffe ich, dass ich keinen Fehler gemacht habe, gestern bin ich nämlich irgendwie in der Zeile verrutscht und hab alles durcheinander gebracht.  :uah:

Sonntag, 23. September 2018

Tag 54

Vor zwei Stunden habe ich den letzten Welpen "zugeteilt". Nun steht also fest, dass Rüde Silber und Rüde Orange noch ihren Besitzer suchen. Die werden sich aber sicherlich auch bald finden. Und bis es soweit ist, werde ich sie genau so fordern und fördern wie die letztes Jahr aus dem A-Wurf.

Heute Vormittag war wieder Welpenbesuch da und ebenso am Nachmittag. Nun haben auch Rüde Goldgelb und Rüde Blau ihre Besitzer gefunden. Damit sind 9 von 11 Welpen vermittelt.

Rüde Grün - Bosco
Rüde Gelb - Bjarne
Rüde Blau - Bravehearted Ghost
Rüde Goldgelb - By my side Nelson
Rüde Rot - Balin
Hündin Gold - Black Muppet
Hündin Lila - Bella Donna
Hündin Weiß - Beautyful Tilda
Hündin Rosa - Born to hunt Hetty  :blush: (MEINE)

Leider hatten wir ab Mittag richtig schlechtes Wetter, so dass wir keinen Ausflug machen konnten und die Welpen auch nicht nach draußen zum spielen gegangen sind. Dementsprechend unausgelastet sind sie heute und toben wie die irren durch den Innenauslauf. Das kann eine tolle Nacht werden.  ;) Die Spielart hat sich jetzt auch schon wieder gewaltig geändert. Sie fixieren sich, rennen dann aufeinander zu und springen sich regelrecht an um dann mit den Vorderbeinen zu kämpfen. Oder sie jagen ein paar Meter in die eine Richtung, wechseln dann abrupt die Richtung und rennen entgegengesetzt weiter. Mal Jagd der eine, mal der andere. Das ganze mit lauten Geräuschen dabei.

Gestern Nacht sind die Lütten gegen 2 Uhr morgens wach geworden und waren der Meinung dass sie eine runde toben müssen. Das haben sie dann auch sehr ausgiebig gemacht. Mozart war dann der Meinung er müsse auch mitspielen und hat sich außen vor das Welpengitter gelegt und lustige Geräusche gemacht.  :umfall: Und von drinnen lagen jede Menge Welpen vor ihm und haben versucht mit ihm durch den Zaun zu spielen. Da das überhaupt nicht aufhörte, habe ich Mo dann weg geholt. Nicht lange und er lag schon wieder davor.  :uah: Drei Mal musste ich ihn wegholen, bis er dann endlich aufgegeben hat.

Nun hoffe ich das das Wetter morgen wieder besser wird, so dass wir wieder ordentlich draußen sein können.

Tag 53

Die Bande gibt nun alles um mir den Abschied leichter zu machen. Obwohl sie wirklich süß sind, werden sie immer anstrengender ;) Da es ja gestern geregnet hat und die Kleinen natürlich in der Nacht trotzden draußen waren, war der Fußboden heute morgen fast schwarz. 44 kleine Trappelfüße haben jeden Zentimeter im Innenauslauf berührt.  lol  ich hab erst mal die Tür zu gemacht,  einen Moment gewartet bis alles trocken ist und dann das gröbste weg gesaugt. Danach ging das Schrubben los. Und die Bande hat versucht von außen rein zu kommen.  Durften sie erst als alles schön sauber und mit neuen Decken versehen war. Dafür hat dann auch eine Überraschung drinnen gewartet.

Ich hatte für jeden Welpen ein Stück Trockenfleisch hingelegt - plus ein Stück zusätzlich, falls einer sich zwei gleichzeitig schnappt. Als ich die Tür zum Garten geöffnet haben, stürmten 11 kleine Welpen freudig herein und begrüßten mich stürmisch. Nur Bjarne hat sofort gemerkt was da leckeres auf dem Fußboden lag. Er schnappte sich sofort ein Stück und verkrümelte sich damit in eine Ecke. Erst als er mit seiner Beute durch seine Geschwister lief, haben wurde der Rest aufmerksam. Und schon ging das Gerangel los bis jeder sein Stück gefunden hatte.






















Kaum waren die Kleinen fertig mit futtern ging es wieder in den Garten. Noch ein bisschen spielen und dann ab unter die Liege zum Schlafen. Nicht lange und die ersten Besucher kamen. Da die Welpen noch schliefen, war erst einmal Kuschelzeit angesagt und wir konnten ausgiebig quatschen und den passenden Rüden aussuchen. Wie so oft, war der heimliche Favorit genau der Welpe, den ich auch ausgesucht hatte. Die beiden anderen, die auch gepasst hätten, habe ich dann gar nicht mehr genannt. Gleich beim ersten kam ein "JA"  :yeah: Somit steht fest: Rüde Rot heißt ab sofort Balin.

Als der zweite Welpenbesuch kam, schliefen die Minis immer noch. So haben wir dann noch Zeit gehabt weiter zu quatschen und zu kuscheln. Und dann wurden die Welpen langsam wach und wir luden sie in den Truppentransporter. Gemeinsam ging es ab in den Wald an eine noch unbekannte Stelle. Die Welpen haben gelernt, dass es im Wald auch Gras geben kann.  hihi Die Mäuse waren heute noch aktiver als beim letzten Mal und tobten ordentlich herum. Während sie beim letzten Waldbesuch noch alles an Ort und Stelle untersucht haben, stand heute das Apportieren im Vordergrund. Und davon gibt es im Wald ja mehr als genug. Ob Tannenzapfen, Stöckchen oder Baumrinde - alles wurde umhergetragen und einander abgejagt.






























Dann plötzlich wurden die Kleinen schlagartig müde und wir haben sie zurück in den Truppentransporter gebracht. Auf dem Weg zurück haben sie fast alle wieder geschlafen. Im Garten angekommen habe ich nacheinander alle nach Zecken durchgeschaut und dann durften sie in den Auslauf. Von wegen k.o.! Es wurde erst noch eine Runde gespielt, dann aber doch geschlafen. Während die Besucher mit ihren Welpen geschmust haben, wurden noch viele Fragen geklärt.


Als der Vormittagsbesuch weg war, habe ich das Futter für die Mäuse fertig gemacht und schon stand der nächste Besuch vor der Türe. Im Gegensatz zu sonst, haben die Kleinen dann aber nach dem Fressen nicht getobt, sondern sich gleich wieder schlafen gelegt. Die waren einfach noch kaputt vom Vormittag.

Tag 87

Donnerstag waren wir noch mal beim Tierarzt für die zweite Impfung. Bono und Hetty saßen ganz gespannt im Wartezimmer und haben sich gefreu...