Montag, 24. September 2018

Tag 55-2

Auch heute war wieder grottiges Wetter.  :cry: Echt doof! Wir hatten heute Vormittag Welpenbesuch und so waren die Minis gut beschäftigt mit Spielen, Schlafen und Kuscheln. Ich hatte mir gerade überlegt, dass wir doch einen Ausflug machen könne - die Sonne kam so schön raus  freufreu - da fing es an zu Gewittern!  :uah: Die Ausflugspläne habe ich mal gleich wieder verworfen. Das Gewitter haben die Welpen komplett verschlafen.

Zwischen den Schauern waren die Kleinen dann doch doch ein bisschen draußen. Und ihre Geschäfte haben sie auch alle ganz artig draußen erledigt! Trotz des schlechten Wetters nicht ein Pfützchen oder Häufchen im Auslauf. Braaaaaave Welpen!

Als der Besuch weg war, haben die Welpen sich erst mal ordentlich ausgeschlafen bis es für sie Mittag gab. Es wird immer schwieriger die Bande zu füttern. Schon alleine das in den Auslauf gehen gestaltet sich sehr schwierig.  :uah: Ich stelle die beiden übereinanderstehenden Futterbars auf das Welpengitter ab und halte es mit einer Hand fest. Dann öffne ich mit der anderen Hand das Tor. Während ich schnell die Futterbars mit beiden Händen hoch nehme, stürzen bereits die ersten Welpen halb aus dem Tor. Nun versuche ich mit einem Fuß in den Auslauf zu kommen. Ich muss nur 2 Meter rein, dann kann ich das Futter erst einmal auf die Box stellen. Aber diese 2 Meter sind wirklich schwierig. Vorhin haben die Welpen mich beinahe zum Fall gebracht. In dem Moment wo ich auf einem Bein stehe - die Futterbars balancierend in den Händen - und mit dem anderen Fuß über die Welpen steige und versuche dort irgendwo zwischen zu kommen, sind alle 11 Welpen an mir hochgesprungen. Ich habe es gerade noch geschafft das Futter auf die Box zu schmeißen, damit ich mich festhalten kann. Das wäre wohl nicht schön gewesen wenn ich auf die Minis gefallen wäre und das Futter dabei durch den ganzen Raum geschmissen hätte.  :uah: Glücklicherweise ist nix passiert.

Wenn ich dann das Futter auf den Boden stellen will, dann versuche ich die Bande auszutricksen. Zuerst drehe ich mich mit der ersten Futterbar zum Fenster und beuge mich vor. Wenn dann alle Welpen schnell dorthin laufen, drehe ich mich fix um und stelle das Futter auf die andere Seite. Bisher hat das noch immer geklappt. Aber mittlerweile haben sie das Täuschungsmanöver auch schon spitz bekommen!  ;) Dumm sind sie nicht, die kleinen Schwarzen. Die zweite Futterbar auf den Boden zu stellen ist dann ganz einfach.

Heute morgen durfte Rüde Rot mit nach oben zu seiner "Einzelzeit in fremden Räumen". Wie schon einige der anderen Mäuse habe ich ihn zuerst im Bad abgesetzt um mich fertig zu machen. Bono hat sich kurz umgeschaut und ist zielstrebig auf den Mülleimer zu gegangen um ihn zu untersuchen. Danach ging es dann nach nebenan ins Schlafzimmer. Auch hier hat er sich alles gründlich angeschaut. Das haben die anderen auch getan. Aber Bono hat auch alles gründlich untersucht. Wenn er etwas gesehen hat, ist er schnell dorthin und hat es angeschaut und abgeschnüffelt. Als er mit dem Raum fertig war, ging er weiter ins Ankleidezimmer und untersuchte auch hier alles. Zwischenzeitlich kam er immer mal zu mir, egal wo ich mich gerade befand. Ich musste ja schauen was er so macht und vor allem aufpassen, dass er nicht zur Treppe läuft.  :uah: Bevor es wieder runter zu den anderen ging, lief er noch einmal durchs Büro. Balin bewegte sich völlig selbstverständlich oben durch die Räume, als wäre er dort schon hundertmal gewesen.

Morgen früh haben die Kleinen ein Date beim Tierarzt. Chipen und Impfen steht auf dem Programm. Und natürlich auch die ärztliche Untersuchung. Ich hoffe die Kleinen stecken die Impfung gut weg und sind nicht so lange platt danach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tag 87

Donnerstag waren wir noch mal beim Tierarzt für die zweite Impfung. Bono und Hetty saßen ganz gespannt im Wartezimmer und haben sich gefreu...